Empathie


Übe Dich in Empathie


Empathie ist ein Kunstwort und bedeutet soviel wie Einfühlungsvermögen. Konkret ist damit die Fähigkeit gemeint andere Menschen einfach so anzunehmen wie sie sind. Ohne irgendeine Wertung und ohne deren Meinungen und Ansichten teilen zu müssen!

Da wir bereits wissen, dass wir andere Menschen nicht gegen ihren Willen ändern können, können wir uns nur entscheiden sie entweder so zu nehmen wie sie sind oder aber den Kontakt mit ihnen zu vermeiden.

Wenn also jemand eine Verhaltensweise an den Tag legt, mit der man so gar nicht umgehen kann, hat es wenig Sinn die entsprechende Person dort hinbiegen zu wollen, wo wir sie haben möchten. Das wird unter Umständen für kurze Zeit funktionieren, aber ist in den seltensten Fällen von langer Dauer.

Ein Paradebeispiel dafür sind Partnerschaften. Kritik an einem Verhaltensmuster des Partners bringt kurzfristigen Erfolg (oder auch nicht, da Kritik meist Widerstand bedingt). Das nächste Mal wenn die gleiche Situation auftaucht, wird der Partner wieder in sein altes Verhalten zurückfallen und das eingeprägte Schema läuft unbewusst wieder ab.
Besser ist es, auf das Verhalten hinzuweisen und gleichzeitig zu betonen, dass man es toleriert, aber nicht ideal findet. Dadurch wächst langsam das Bewusstsein im Partner, dass das Tolerieren seines Verhaltens ein Entgegenkommen des anderen Partners ist und wenn ihm auch wirklich etwas am Anderen liegt, wird er von selbst sein Verhalten umstellen.
Es gibt natürlich auch Partnerschaften, wo ein Teil Entgegenkommen zeigt, der Andere jedoch über einen längeren Zeitraum keinerlei Anstalten zur Änderung macht. Diese Partnerschaften sind meist von einseitiger masochistischer Prägung gekennzeichnet und okay, solange sich der „einsichtige“ Teil dessen bewusst ist und es auch so haben will.

Empathie begegnet uns auch, wenn wir jemand Neuen kennen lernen. Oft erblickt man jemanden und bevor diese Person auch nur ein Wort gesagt hat, hat man sie schon in eine Schublade geschoben und für sich abgeurteilt. Übt man sich jedoch in Empathie und begegnet prinzipiell allen Menschen mit der gleichen unvoreingenommenen Offenheit, so wird man rasch feststellen, dass unsere Schubladen nicht immer richtig geordnet sind. Man wird sich dann ehrlicherweise eingestehen falsch „ge-vor-urteilt“ zu haben. Dadurch bringt man sich selbst um oft fruchtbringende, interessante Bekanntschaften.

Empathie bedeutet nicht zurück zu stecken oder seine eigenen Bedürfnisse und Meinungen nicht kund zu tun, aber zu erkennen, dass der Andere einfach so ist wie er ist und es völlig egal ist wie ich mich verhalte. Es wird nichts Nachhaltiges daran ändern. Wenn er sich nicht von sich aus ändern will, wird er immer so bleiben. Empathie sagt auch überhaupt nichts aus, wie man mit Anderen in weiterer Folge umgehen soll, das bleibt schließlich jedem selbst überlassen.

Empathie bedeutet lediglich - nimm den Anderen so wie er ist.
Bleib jedoch immer du selbst.
Ohne Vorurteil und ohne Wertung, wie ein neutraler Beobachter.




Für private Zwecke kannst du dir diese Seite als PDF downloaden.

moziloCMS 1.11.2 | Sitemap | Letzte Änderung: Nimm das Gefühl mit (17.04.2017, 09:45:34)