Wie wirkt Mentaltraining?


Unser Gehirn besteht aus zirka 100 Milliarden Nervenzellen, wovon jede einzeln zirka 10.000 Kontaktmöglichkeiten hat. Das bedeutet bei einem 100jährigen Mensch hat das Gehirn, in jeder Sekunde seines Lebens, zirka 77,2 Millionen Kontaktmöglichkeiten. Ein schier unvorstellbares Spektrum an Möglichkeiten.  

Das ist auch der Grund weshalb unser Gehirn alles was wir jemals erlebt, gehört, gesehen, gerochen und gefühlt haben abspeichert. Einzig die Möglichkeit diese Information abzurufen ist nicht immer gegeben. Deshalb unterscheiden wir in Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Im Bewusstsein ist uns jegliche Information, meist logischer Natur, zugänglich und jederzeit abrufbar. Im Unterbewusstsein ist die Information viel schwerer zugänglich, am besten durch Meditation oder Hypnose, außerdem ist sie nicht nur logischer Natur sondern viel mehr emotional behaftet. Unsere Gefühle und Emotionen entspringen dem im Unterbewusstsein gespeicherten Erfahrungsschatz. Da Gefühle und Emotionen durch unseren Hormonhaushalt hervorgerufen werden hat das Unterbewusstsein eine enge Verbindung mit dem endokrinen System (Hormondrüsen) und dem Nervensystem. Ein zentraler Punkt unseres Nervensystems ist der Solar Plexus, unser Sonnengeflecht, welches sich unter dem Brustbein befindet. Dies ist der Grund weshalb man lange Zeit dachte, dass das Unterbewusstsein seinen Sitz im Bauch hätte. Man spricht heute noch vom „Bauchgefühl“.  

Grob kann man sagen, dass die Aufteilung in etwa 10% Bewusstsein und 90% Unterbewusstsein beträgt. Daran lässt sich erkennen, dass unser ganzes Denken und Handeln hautsächlich vom Unterbewusstsein geprägt ist. Anders formuliert: wir denken und handeln so wie wir es „erfahren“ und gelernt haben. Auch wenn wir das nicht glauben!  

All die großen und kleinen Verletzungen, Beleidigungen, Demütigungen und Misserfolge, die ja sehr stark emotional behaftet sind, sind für unsere Denk- und Handlungsmuster verantwortlich. Genauso gut funktioniert es in die andere Richtung, all die positiven Erlebnisse prägen uns genauso. Leider überwiegen meist die negativen Eindrücke, da diese oft tiefere Gräben in unserem Gehirn hinterlassen haben.   Psychotherapeuten sprechen davon das „innere Kind“ zu heilen. Damit ist die Aufarbeitung aller kindlichen Erlebnisse gemeint, die uns in unserem Erwachsenendenken verfolgen, weil sie ja im Unterbewusstsein gespeichert sind. Ist der Heilungsprozess des inneren Kindes erst mal in Gang gebracht worden setzt dies eine wundersame Zunahme von Kreativität, Freiheit und Glücksgefühl frei. Nur wenn du die Vergangenheit loslässt kannst du das Heute genießen.

Für uns ist wichtig, dass wir darüber nachdenken wie wir denken!

Bei vielen von uns regt sich sofort Wiederstand. Wir fühlen uns angegriffen, wenn wir unser Denken hinterfragen sollen. Warum ist das so? Möglicherweise, weil wir uns mit der Art zu denken, im Lauf der Jahre, unbewusst identifiziert haben. Weil unsere Glaubenssätze und Einstellungen so tief im Unterbewusstsein verwurzelt sind, dass wir das gar nicht mehr mitbekommen. Oder weil unsere Logik immer Recht haben muss.   Es lohnt sich jedenfalls sich sein Unterbewusstsein ins Bewusstsein zu rücken. Dazu findet sich im Kapitel „Mental-Tipps“ sehr wirkungsvolle Methoden.

Wenn du weiterhin das denkst, was du in der Vergangenheit gedacht hast,

dann wird deine Zukunft das gleiche wie in deiner Gegenwart hervorbringen!

denn  

Gestern war heute noch morgen!




moziloCMS 1.11.2 | Sitemap | Letzte Änderung: Nimm das Gefühl mit (17.04.2017, 09:45:34)