Positives Tagebuch


Dieser Tipp macht sich eine Erkenntnis der modernen Werbepsychologie zu nutzen. Nämlich die „selektive Wahrnehmung“. Die selektive Wahrnehmung besagt das einem gerade das am häufigsten auffällt mit dem man sich gerade gedanklich beschäftigt.

Beispiele aus der Praxis:

Werdende Eltern nehmen während der Schwangerschaft besonders oft andere Schwangere wahr und sehen mehr Kinderwagen, Babykleidung, Spielsachen, etc. als sonst üblich.

Jemand der sich ein bestimmtes Auto kaufen will sieht das Modell besonders oft im Straßenverkehr oder auf Parkplätzen.

Diesen Effekt können wir uns ganz einfach zunutze machen. Wir konzentrieren
uns einfach nur auf positive Begebenheiten und Umstande und werden diese
dadurch vermehrt in unser Leben ziehen.

Dazu brauchen wir ein Notizbuch in dem wir täglich abends ein paar
Stichworte zum heutigen Tag vermerken. Unsere Notizen sollen jedoch
ausschließlich positive Beobachtungen sein. Kein Roman - nur Stichworte.

Es zählt jede auch noch so kleine Notiz. Je länger wir dies machen desto
mehr positives wird uns auffallen, desto mehr werden uns all die kleinen
Dinge bewusst, die wir heute vielleicht bereits als Selbstverständlichkeit
betrachten.

Auf diese Art und Weise wird das Gehirn auf die Wahrnehmung von
Dingen die uns gut tun - die wir als positiv empfinden - konditioniert.

Anmerkung: Sinnvoll ist es wenn man sich über kurz oder lang von dem ganzen unnötigen Schund, der genau das Gegenteil bewirkt, befreit. Der Schund begegnet uns in Form von Tageszeitungen, Diskussionen mit Menschen die sich ausschließlich auf Negatives konzentrieren, etc.. Es ist für unser Leben wirklich nicht von Belang, wenn man sich ständig mit negativen Begebenheiten auseinandersetzt. Man zieht diese dann sogar an, weil man auf der negativen Schwingung mitschwingt. Beobachte das mal in deinem unmittelbaren Umfeld. Du wirst sicher jemanden finden der sich vermehrt mit den negativen Aspekten des Lebens auseinandersetzt. Dann denk mal darüber nach was dieser Person schon alles selbst passiert ist. Und jetzt stell dir vor wie dein Leben aussehen kann, wenn du dein Hauptaugenmerk ausschließlich auf die positiven Dinge richtest!

Das Führen eines „positiven Tagebuches“ zeigt innerhalb von ca. 1 Monat seine Wirkung, wann du es nicht mehr brauchst bemerkst du selbst. Erfahrungsgemäß etwa nach 2 Monate. Je länger du die Übung beibehältst desto nachhaltiger ist die Wirkung. Probier es einfach aus.

Das worauf du deine Aufmerksamkeit ausrichtest ziehst du in dein Leben!




Für private Zwecke kannst du dir diese Seite als PDF downloaden.

moziloCMS 1.11.2 | Sitemap | Letzte Änderung: Nimm das Gefühl mit (17.04.2017, 09:45:34)